Kniebruch

Tja, letzte Nacht hat es mein Knie erwischt. Ich wurde mit Schmerzen wach. Erstmal eine kleine Dosis Morphium, dann der Versuch zu gehen. Wenn ich Uschi nicht hätte, ich wäre keinen Schritt vorangekommen. Wahrscheinlich ist irgendwo im Knie eine Metastase, die jetzt für den Bruch verantwortlich ist. Momentan habe ich alle Schmerzmittel genommen und spüre nur eine leichte Empfindlichkeit. Ich bin nur froh, dass mir bisher Brüche in den Händen erspart blieben. Das wäre eine Katastrophe, wenn ich nicht mal mehr schreiben könnte oder alleine essen. Man merkt erst, wie wichtig einzelne Dinge in einem sind, wenn sie nicht mehr funktionieren.

Gute Nachricht: Ich habe drei Stunden durchgeschlafen, nachdem ich mir selbst Medikamente verabreicht habe. Nur in dem Maß, in dem ich es darf, aber glücklich, dass ich schlafen konnte, wünsche ich allen einen schönen Tag.

Eine Migräneaura habe ich wieder mit Novalgin in die Flucht geschlagen :) Ich bin so gut. Der Spruch: "Nichts übers Knie zu brechen", bekommt eine besondere Wirkung, wenn etwas in ihm gebrochen ist.

2 Kommentare:

Paula hat gesagt…

oje, auch das noch. Du hälst so tapfer durch mit dem Schreiben. Das bewundere ich, das Schreiben bedeutet dir so viel. Wenn deine Hände schwach werden, lass deine Freundin für dich "arbeiten", sie wird es gern tun, bestimmt. Oder sprich wieder ein Audio ein. Für die Ewigkeit, sagtest du einmal. Nichts geht verloren.
LG
Paula

Silvi B. hat gesagt…

Ich werde ganz sicher eine Methode finden, wenn es soweit ist. Danke Paula

Kommentar veröffentlichen

Beleidigungen, sprich Anfeindungen, werden nicht veröffentlicht und als Spamversuch gemeldet und in den dafür eingerichteten Ordner zur Kontrolle abgespeichert. Jeder Kommentar wird, vor Veröffentlichung, moderiert / geprüft.